Unser "Vogelnest" in Günz/ Altenpleen liegt im Landschaftsschutzgebiet, welches in den Monaten März/April sowie September/Oktober zehntausenden Kranichen als Rastplatz dient und nur 2 km vom Barther Bodden entfernt.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Hiersein



Einfach erstmal ankommen und die Ferienwohnung in Besitz nehmen.
Unsere Ferienwohnung wurde geschaffen für zwei Personen. Es gibt ein Schlafzimmer,
ein Wohnzimmer, eine Kochküche und ein WC mit Dusche. Auf die Frage, ob man getrennt schlafen kann, gibt es folgende Anwort: es sind zwar zwei Zimmer, jedoch 
besteht nur die Möglichkeit im Schlafzimmer zu schlafen.
Es gibt ein bequemes 1,80m breites Bett. Die Matrazen sind mittelweich .
Viele unserer Gäste berichten von einem wunderbar, erholsamen Schlaf.
Wer möchte kann auf der Teichterasse oder auf der Wiese etwas Trinken, sich sonnen und den Enten beim Schnattern zu hören.

.  

 








Eine Tour nach Barhöft und wieder zurück mit den Packeseln

Wer bei uns in Günz sein möchte, braucht ein Auto oder liebt es mit den Fahrrad unterwegs zu sein. Wir leben abseits vom Tourismusdrubel, Dorfrandlage und 3km entfernt zum Barther Bodden. Hier ist eine gute Ausgangsposition, wenn man Rügen, Hiddensee und das Fischland Darß-Zingst erkunden will. Also tagsüber rein in den Drubel und abends wieder raus.
Oder aber gleich am Boddengewässer mit Fahrrad nach Barth oder Barhöft mitten im Naturschutz- und Vogelschutzgebiet unterwegs sein.  Da gibt es etwas mehr Abgeschiedenheit, Ruhe und natürlich Boddengewässer. Immer wieder gibt es die Frage, ob unsere Fahrräder auch richtig funktionieren. Einfache Antwort ja - beide haben mehrere Gänge über eine Nabenschaltung und auch mit dem Sattel läßt sich eine weite Tour gut überstehen. Ein Fahrradkorb für Einkäufe ist auch dabei.







Jedes Jahr kommen ein paar neue Holzskulpturen dazu.





 2017 kommen die Kraniche und Adler vorbei.




 










Cafe Paula

  Wer einmal in Stralsund ist, sollte sich einen Besuch im Cafe Paula gönnen. Dies ist unser Lieblingsfrühstückscafe. Manchmal driften wir auch zu den superleckeren selbst gebackenen Kuchen und Torten. Mmmpf, ein Genuß. Klein, aber fein.

Kraniche In Günz

Jedes Jahr fliegen sie zu Hunderten über unser Gelände. Wir liegen im Bett und sie kündigen den Morgen an und ein Lächeln geht über das Gesicht. Da sind Sie wieder und lassen sich auf den benachbarten Wiesen nieder -  Kraniche, die Vögel des Glücks. Woher kommt eigentlich dieser Zusammenhang.
Kraniche wurden schon immer verehrt. Sie sind auf altägyptischen Grabplatten zu finden. Sie werden in Indien als Gott verehrt und in China als göttlichen Himmelsboten und als Symbol für Weisheit und ein langes Leben. Seinen Namen als "Vogel des Glücks" soll der Kranich allerdings in Schweden bekommen haben, wo sein Erscheinen im Frühjahr das Ende der dunklen, kalten Zeit einläutet.
Bei uns erscheint er zweimal im Jahr - einmal über einen weitaus größeren Zeitraum im Frühherbst, Ende August sammeln sich die ersten einheimischen Kraniche, Mitte September bis Mitte Oktober dann zu Hunderten die Zugvögel von weiter nördlich. Je nach Kälter umso schneller brechen sie in den Süden auf. Um dann im Frühjahr, Anfang/Mitte März wieder zurück zukehren, da sind sie auf dem Flug zu ihren Brutgebieten und haben es eiliger beim Weiterfliegen.Und eines morgens werden Sie uns wieder wecken, die Vögel des Glücks.




Sonntag, 16. November 2014

Segeln und Surfen auf der Ostsee

Wer gerne segelt, hat hier viele Möglichkeiten sich eine Jolle oder einen Katamaran
auszuleihen und auf der Ostsee oder auf den Boddengewässern zu segeln. Ich finde es besonders schön auf dem Strelasund mit Blick auf die Skyline von Stralsund. Guten Surfwind findet man häufig im Barther Bodden. Gegenüber von der Jugendherberge Barth,  Ortsteil Glöwitz befindet sich der Surfspot. Das besondere an dieser Lage ist, dass man bei fast jeder Windrichtung hier surfen kann und das sich das Boddengewässer durch seine geringe Tiefe schnell erwärmt, was die Saison verlängert.
Wer gerne segeln lernen oder den Segelschein machen möchte, hat mit Tom in Altefähr und Jo in Barth zwei ruhige, kompetente und nette Lehrer an der Seite. Man sollte drei Tage einplanen. In der Segelschule in Altefähr laufen die Kurse oft von Montag bis Mittwoch und von Freitag bis Sonntag.
Falls man lieber Surfen lernen möchte, rate ich dies in Barth im Wassersportzentrum bei Jo zu machen. Dies ist eine schöne einsame Bucht, da muss man nur auf andere Surfer aufpassen und sollte man doch mal abgetrieben werden, dann holt Euch Jo mit seinem Motorboot zurück.
Ich wünsche Euch so viel Spaß, wie ich dabei habe.

Sonntag, 25. Mai 2014

Opernale - Käthe, Alwine, Gudrun - Drei Frauen, drei Zeiten, eine Wurzel

Ein Muss jedes Jahr wieder, jedes Jahr ein neues Stück auf der Opernale. Auch 2017 ist die Opernale auf Tour mit der Uraufführung von "Käthe, Alwine, Gudrun - Drei Frauen, drei Zeiten, eine Wurzel"
Das Stück wird in verschiedenen Kirchen aufgeführt . Die drei Frauen sind die Lutherin Katharina von Bora (1499 – 1552), die niederdeutsche Dichterin Alwine Wuthenow (1820 – 1908) und die RAF-Terroristin Gudrun Ensslin (1940 – 1977).Ja richtig gelesen. Und wenn es so wird wie die vorhergehenden Jahre dann kann man nur hingehen und sich begeistern lassen - immer wieder gute Inszenierungen, wundervolle Sänger, ein großes Arrangement - dies erwarte ich auch dieses Jahr.



opernale

Dienstag, 11. März 2014

Sonderausstellung im Ozeaneum kein Plastik im Meer

2014 wurde im Foyer des Ozeaneum ein elf Meter hoher Müllstrudel entworfen.  Der Plastikabfall für die 600kg schwere Skulptur wurde größtenteils am Ufer des Strelasunds gesammelt. Das Jahresthema 2014  „Kein Plastik Meer“ mit dem Müllstrudel wurde neben imposanten Walskeletten gezeigt, um auf die direkte Bedrohung für viele Meerestiere aufmerksam zu machen.

Seit Kurzem ist dieser Müllstrudel nun als Dauerleihgabe in der Foyer-Ausstellung bei Greenpeace in Hamburg zu sehen.
Ozeaneum
 



Dienstag, 17. Januar 2012

Von skurrilen Baumwesen und tausendjährigen Eichen


Bei unseren Ausflügen auf der Insel Rügen am Kap Arkona, im Nationalpark Jasmund vom Königsstuhl nach Saßnitz, auf den Spuren des deutschen Malers Karl Hagemeisters in und um Lohme, sowie auf dem Fischland-Darß-Zingst von Prerow zum Leuchtturm am Darßer Ort, begegneten uns zahlreiche skurrile Baumwesen.

Svantovit - Oberste Gottheit der Slawen auf Rügen






Die fast tausendjährigen Ivenacker Eichen gehören zu den ältesten in Europa. 
Zu Besuch bei den Ivenacker Eichen: diese mächtige Ringeiche ist mit über elf Metern Stammumfang in Brusthöhe und 35,5  Metern Höhe, die stärkste in Europa lebende Eiche.